Weltdiabetestag: Der Zusammenhang zwischen Diabetes und Ernährung

By Talking Nutrition Editors

  • Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) ist Diabetes nach wie vor eine der sich am schnellsten verbreitenden chronischen Krankheiten der Welt. 
  • Untersuchungen zeigen, dass ein gesunder Lebensstil und eine ausgewogene Ernährung entscheidend dafür sind, das Risiko von Diabetes zu verringern und einen bereits vorhandenen Diabetes zu kontrollieren.
  • Essenzielle Nährstoffe wie Hafer-Beta-Glucan, Vitamin E, Nahrungslipide und Tomatenkonzentrat können zur Entwicklung neuer Lebensmittel, Getränke und Nahrungsergänzungsmittel verwendet werden, die die volle Gesundheit von Diabetikern und Personen mit erhöhtem Krankheitsrisiko unterstützen. 

Am 14. November ist Weltdiabetestag. Inwiefern betrifft Sie das? Bei jeder zweiten Person mit Diabetes – rund 212 Millionen Menschen weltweit – bleibt die Erkrankung derzeit unerkannt.(1) Das sind mehr Menschen als in Großbritannien, Deutschland, Frankreich und Italien leben.

Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) ist Diabetes nach wie vor eine der sich am schnellsten verbreitenden chronischen Krankheiten der Welt. Die WHO stellt fest, dass sich die globale Prävalenz von Diabetes (altersstandardisiert) seit 1980 nahezu verdoppelt hat und heute mehr als 8,5 Prozent der erwachsenen Bevölkerung ausmacht. Darüber hinaus wird erwartet, dass die Zahl der Menschen mit Diabetes bis 2030 auf 522 Millionen ansteigen wird.(2)

Das Ausmaß und die Schwere dieses globalen Gesundheitsproblems werden durch die Tatsache noch verstärkt, dass Diabetes eine der Hauptursachen für Herzerkrankungen, Schlaganfall, Blindheit, Nierenversagen und Amputation der unteren Extremitäten ist. Ein konstant hoher Blutzuckerspiegel kann zu schweren Herzerkrankungen führen. Daher kann die Aufrechterhaltung des Blutzuckerspiegels, des Blutdrucks und des Cholesterins auf oder nahe dem Normalwert dazu beitragen, das Risiko von Diabetes zu verzögern oder zu verringern. (3)

Da Herz-Kreislauf-Erkrankungen (HKE) weltweit epidemische Ausmaße annehmen – mehr als 31 Prozent der weltweiten Todesfälle gehen jährlich auf HKE zurück –, müssen Diabetiker und Prädiabetiker besondere Vorsichtsmaßnahmen ergreifen, um ihre Herzgesundheit zu schützen. (4)

Obwohl es derzeit keine bekannte Heilung für HKE oder Diabetes Typ 1 gibt, können 80 Prozent der Einzelfälle mit Diabetes Typ 2 durch einen gesunden Lebensstil verhindert werden, der tägliche körperliche Aktivität sowie die richtige Ernährung und Nährstoffversorgung einschließt. (5)

Die Rolle der Ernährung

Für Diabetiker und Prädiabetiker sind die Früherkennung und die richtige Ernährung weiterhin die besten Möglichkeiten, um positive gesundheitliche Ergebnisse zu erzielen, insbesondere in Bezug auf die Herzgesundheit. Die Ernährung ist besonders wichtig, wenn es um Faktoren wie die Nichteinhaltung der verordneten Medikation durch den Patienten geht. In den USA werden etwa 50 Prozent der Medikamente gegen chronische Krankheiten nicht wie vorgeschrieben eingenommen, was oft gefährliche, wenn nicht sogar tödliche Folgen hat. (6) Vor diesem Hintergrund ist die Verwendung intelligenter personalisierter Ernährung zur Bekämpfung chronischer Krankheiten sowohl für die Industrie als auch für die Verbraucher attraktiv. 

Bei der Verbesserung der Ernährung von Diabetikern sind wichtige Nährstoffe zu berücksichtigen. Die Entwicklung neuer Lebensmittel, Getränke und Nahrungsergänzungsmittel, die diese wichtigen Nährstoffe enthalten, würde nicht nur den Verbrauchern enorm helfen, sondern auch sicherstellen, dass Unternehmen den aufkommenden Trend der personalisierten Ernährung nutzen. (7)

Fisch und Hafer

Konkreter zeigen Forschungsergebnisse, dass eine erhöhte Zufuhr von Omega-3-Fettsäuren wissenschaftlich nachgewiesene gesundheitliche Auswirkungen auf Herz-Kreislauf-Erkrankungen (8) und Blindheit (9) hat – Erkrankungen, für die Diabetiker besonders anfällig sind. Im Jahr 2012 genehmigte die Europäische Kommission eine gesundheitsbezogene Angabe nach Artikel 13.1, wonach jeweils eine Dosis von 250 mg EPS und DHS pro Tag zur Aufrechterhaltung der normalen Funktion des Herzens beitragen. (10) Die Anreicherung von Lebensmitteln mit vegetarischen Quellen für Omega-3-Fettsäuren wie Meg-3®, lifeOMEGA und life DHA® sowie die Aufnahme von Omega-3-reichen Nahrungsquellen wie öliger Fisch in die Ernährung sind für Diabetiker und andere für Herz-Kreislauf-Erkrankungen prädisponierte Personen besonders geeignet. 

Omega-3-Fettsäuren sind nicht das einzige Nahrungsergänzungsmittel, das Diabetiker benötigen. Hafer-Beta-Glucan ist ein weiterer wirksamer Nährstoff, der klinisch in den Bereichen Cholesterinsenkung und Blutzuckereinstellung erprobt ist. Hafer-Beta-Glucan, eine natürlich lösliche Faser aus Hafer, wurde sowohl von der Europäischen Kommission (EC) als auch von der Food and Drug Administration (FDA) zugelassen, Hafer-Beta-Glucan kann sowohl das gesamte als auch das schädlichere LDL-Cholesterin reduzieren und so das damit verbundene Risiko einer Herzerkrankung verringern. Zahlreiche klinische Studien haben gezeigt, dass 3 Gramm Beta-Glucan pro Tag das Risiko für Herzerkrankungen um bis zu 20 % senken können. Die Anreicherung von Lebensmitteln mit Naturprodukten wie OatWell® bietet Diabetikern die Möglichkeit, die Kontrolle über ihre Gesundheit zu behalten und gleichzeitig den Nährwert jedes einzelnen Bisses zu unterstützen. 

Vitamin E

Vitamin E ist ein weiterer oft übersehener Nährstoff, wenn es um das Risikomanagement von Herz-Kreislauf-Erkrankungen für Diabetiker geht. Eine erhöhte Vitamin-E-Aufnahme hilft bei oxidativem Stress und Entzündungen, indem es die Zellen vor Schäden schützt, den oxidativen Schaden an Fettsäuren begrenzt und die arterielle Steifigkeit reduziert. (11) Die Zugabe von Vitamin E zu einer Reihe von herzfreundlichen, für Diabetiker geeigneten Lebensmitteln, Getränken und Nahrungsergänzungsmitteln wäre daher auch für Verbraucher, die nach natürlichen Wegen zur Verbesserung der Gesundheitsergebnisse durch Ernährung suchen, äußerst attraktiv.

Tomatenkonzentrat

Gleiches gilt für Zutaten wie Fruitflow®, ein wasserlösliches Tomatenkonzentrat, das zu einem gesunden Blutkreislauf beiträgt und sich positiv auf den Blutdruck auswirken kann. Fruitflow® lässt sich einfach in Suppen, Pastasaucen, Smoothies, Getränke und vielem mehr verwenden, damit Diabetiker und HKE-Veranlagte ihre gewohnten Lebensmittel mit zusätzlichen Ernährungsvorteilen genießen können. 

Es ist klar, dass eine neue Klasse von Lebensmitteln, Getränken und Nahrungsergänzungsmitteln benötigt wird, um den Bedürfnissen der Diabetiker auf der ganzen Welt gerecht zu werden. Der Weltdiabetestag sollte daher ein Aufruf zum Handeln sein, nicht nur für diejenigen, die sich mit chronischen Erkrankungen befassen, sondern auch für die Branchen, die damit betraut sind, Neuigkeiten bezüglich des Risikomanagements für Diabetiker bereitzustellen. Eine strahlende Zukunft erwartet uns alle.    

Beginnen Sie jetzt mit Ihrer nächsten Innovation im Bereich der angereicherten Lebensmittel oder Getränke. 

Published on

08 November 2018

Freigeben

10 Leseminuten

Ähnliche Informationen

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Bleiben Sie über die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse, Veranstaltungen und Markttrends auf dem Laufenden

Wir sind sozial

Folgen Sie uns in Ihren bevorzugten sozialen Netzwerken

Verweise

1. worlddiabetesday.org [Internet]. Brussels: International Diabetes Foundation; c2018 [cited 2018 Oct 28]; available from: https://www.worlddiabetesday.org.

2. World Health Organization. Global Report on Diabetes. Geneva: WHO Press; 2016.

3. idf.org/52-about-diabetes.html [Internet]. International Diabetes Federation; 2018 May 17; available from: https://idf.org/52-about-diabetes.html.

4. DSM. Benefits of Optimal Omega-3 Intake and Status, Nutritional Solutions White Paper; 2017.

5. worlddiabetesday.org [Internet]. Brussels: International Diabetes Foundation; c2018 [cited 2018 Oct 28]; available from: https://www.worlddiabetesday.org.

6. Viswanathan M, Golin CE, Jones CD, et al. Interventions to improve adherence to self-administered medications for chronic diseases in the United States: a systematic review,’ Ann Intern Med. 2012;157(111): 785-95.

7. https://www.nutritioninsight.com/news/Personalized-Nutrition-to-be-Next-Big-Industry-Trend.html/

8. Lavie et al. 2009 (review), “Omega-3 Polyunsaturated Fatty Acids and Cardiovascular Diseases“ http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/19660687

9. http://www.efsa.europa.eu/en/efsajournal/pub/1734

10. DSM. Benefits of Optimal Omega-3 Intake and Status, Nutritional Solutions White Paper; 2017.

11. DSM. Benefits of Optimal Omega-3 Intake and Status, Nutritional Solutions White Paper; 2017.

Ähnliche Artikel

Erfahren Sie, wie DSM Ihr Unternehmen unterstützen kann.  Wählen Sie eine der nachstehenden Optionen, um für Ihre Anforderungen die richtige Lösung zu finden.

Quick-Links

DSM Food Specialities

Entdecken Sie Enzyme für das Backen, Brauen, Milcherzeugnisse und mehr.

Gesundheitslösungen

Lösungen, die auf die Gesundheits- und Lifestyle-Bedürfnisse der Verbraucher ausgerichtet sind.

Nutrition Academy

Entdecken Sie unsere Whitepaper, Webinare und andere Bildungsressourcen

Quality For Life™

Quality For Life™ ist unser Gütesiegel und Versprechen an Sie.

Thema Ernährung

Entdecken Sie neue wissenschaftliche Erkenntnisse, Einsichten in die Bedürfnisse der Verbraucher, Branchen-Veranstaltungen und mehr.

Webshop

Muster anfordern, Bestellungen aufgeben und Produktdokumentation einsehen.

Diese Website verwendet Cookies. Wir nutzen Cookies, um Inhalte und Werbeinhalte zu personalisieren, die Integration sozialer Netzwerke zu ermöglichen und den Datenverkehr unserer Website zu analysieren. Darüber hinaus geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Mit Ihrer weiteren Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Mehr Info